Kirchheimer Saitenmusik beim Seniorentreff am 12.11.2015

Eingetragen bei: Veranstaltungen | 0
Organisation: Anton Kaltenhauser, Marianne Reichelt, Elfriede Schindler
Helfer: Monique van Lier
Text-Verfasser: Elfriede Schindler
Fotos: Martin Reichelt
Es gfreid mi, dass ihr trotz des scheena Weda wieda alle kemma seid’sToni Hötzinger

So begrüßte uns Toni Hötzinger zu unserem vorweihnachtlichen Seniorentreff, musikalisch begleitet von der Saitenmusik Kirchheim unter der Leitung von Frau Schuster. Den teils lebendigen aber auch besinnlichen Geschichten wurde mit viel Applaus zugehört. Zwei kurze Auszüge davon:

  • Der Großvater Staubacher, der griabig am Sofa sitzt mit seiner Tabakspfeife, muss mit der Oma und den Enkelkindern zum Christkindlmarkt. Leise brummt er vor sich hin: „alles Commerce“. Am Glückslosstand kauft er den Kindern je ein Los. Maxl kriegt Kekse, Melanie hat eine Niete. Es werden nochmals 5 Lose gekauft. Melanie bekommt Haribo und zieht den Haupttreffer. Die Glücksstandfee bringt das Packerl und der Opa muss auspacken. „Ja was is des – a so a scheene Tabakspfeife. Ja jetzt is wirklich Christkindl kemma.“ Zuhause murmelt die Oma, „wenn ich ihm die Pfeife geschenkt hätte, hätte er ned so a große Freid“ und dankt im geheimen der Glücksfee.
  • A schena Christbaum muss her und ned oana vom Wertstoffhof. Also auf zum Pfarrwald nach Degenbach. Grad will der Ägidius die Säge ansetzen, da kommt ein weißer Geist auf ihn zu. Vor lauter Schreck lässt er die Säge fallen und beim Aufheben tritt der Geist mit dem Fuß auf seine Hand. „Ich tu`s nimmer“, schreit der Ägidius. Am Sonntag beim Stammtisch kommt der Ägidius mit einer blutunterlaufenen Hand daher. Seine Antwort: „Ich glaub mich hat a Ochs dawischt.“

Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und freuen uns auf ein Wiedersehen

Nächster Seniorentreff

Donnerstag, 14. Januar 2015, 15.00 Uhr: Vortrag Gemeindewerke Haar über dubiose Stromanbieter, bei Kaffee und Kuchen.

Wir laden Sie sehr herzlich dazu ein.

Zum Vergrößern auf die einzelnen Fotos klicken.

Hinterlasse einen Kommentar